Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Dar√ľber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen √ľber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Heimatmuseum Obrigheim

Das Museum befindet sich in einem zweigeschossigen Fachwerkhaus, dass der Gemeinde Obrigheim von seiner letzten Besitzerin, Elsa Dorn, vererbt wurde. Nach einer umfassenden Sanierung des Wohnhauses mit Nebengebäude aus dem Jahr 1910, eröffnete der Heimatverein darin 2005 eine Ausstellung zur Wohnkultur am Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Einrichtung der aus drei Zimmern bestehenden Wohnung im Erdgeschoss erinnert an die erste Bewohnergeneration. Das Kellergeschoss zeigt lokaltypisches Handwerk mit Gerätschaften von Schuhmacher und Wagner. Auch das Obergeschoss ist der Arbeitswelt Obrigheims gewidmet. Themen sind die hier bestehende Gipsgrube, die 1993 geschlossene Dörflinger’sche Federnfabrik, das Kernkraftwerk Obrigheim sowie die Landwirtschaft.

 

weitere Informationen

 

Sonderausstellungen

100 Jahre 1. Weltkrieg - Feldpostkarten (2016)

NS-Euthanasie - Opfer aus Obrigheim (2019)

Kontaktinformationen

Anschrift:
Hauptstraße 55
74847 Obrigheim
Telefon:
0626163236
E-Mail:
E-Mail senden
Internet:
https://www.obrigheim.de/index.php?id=92